Aktuelles

Hier finden Sie alle unsere aktuellen Infos und unser Presse- und Nachrichtenarchiv zum Nachlesen.

Eröffnungsgottesdienst am 20.05.2021
Bildrechte: Julian Schmidt, pba
Augsburg, 20.05.2021 (pba). Im Jahr 1221 kamen die ersten Franziskanermönche in Augsburg an und prägen die Stadtgesellschaft bis heute. In Erinnerung an diese 800-jährige franziskanische Präsenz fand heute im Hohen Dom ein ökumenischer Gottesdienst statt, den Bischof Dr. Bertram Meier gemeinsam mit Regionalbischof Axel Piper, Ordensleuten und Vertretern der evangelischen Barfüßergemeinde feierte. Papst Franziskus schickte den Christinnen und Christen der Stadt herzliche Segenswünsche. „Vor achthundert Jahren brachten die Franziskaner die Botschaft Christi auf eine neue, konkrete und persönliche Weise nach Augsburg“, schrieb Kurienerzbischof Edgar Peña Parra in einem Grußwort, das im Namen des Heiligen Vaters zu Beginn des Gottesdienstes verlesen wurde. Der heilige Franz von Assisi habe vorgemacht, was es bedeute, für die Geringsten da zu sein: „Es ermuntert, unermüdlich Frieden aufzubauen und Gemeinschaft zu stiften, die niemanden ausschließt.“ Das päpstliche Grußwort schloss mit dem Wunsch, dass die vertiefte Begegnung mit dem Erbe des heiligen Franziskus die katholischen und evangelischen Christen in Augsburg dazu beitragen möge, „dass allen Menschen in der Welt Friede und Heil zuteil wird.“
Papst Franziskus
Bildrechte: de.wikipedia.org | CC BY-SA 2.0 Jeffrey Bruno

(20.05.2021) Mit Freude hat Papst Franziskus vom Jubiläum "Barfuß im Herzen der Stadt - 800 Jahre Franziskaner*innen in Augsburg" Kenntins erhalten und übermittelt den Verantwortlichen - der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Zu den Barfüßern, den Franzisanerinnen Maria Stern und den Dillinger Franzisakerinnen - sowie allen, die an den verschiedenen Gottesdiensten und kulturellen Veranstaltungen teilnehmen, herzliche Segenswünsche. Lesen Sie das gesammte Grußwort.

Sw.Veronika BR
Bildrechte: Iris Tsadirikis

Am 12. Mai 2021 um 19 Uhr wird ein Beitrag im Programm des BR ausgestrahlt aus Anlass des Jubiläums "800 Jahre Franziskaner in Deutschland". Auch ein Portrait von Schwester Veronika Görnert OSF ist Teil dieser Sendung. Der Bayerische Rundfunk war zu diesem Zweck einen Tag lang an unserer Barfüßerkiche in Augsburg und hat daraus einen Beitrag von vier Minuten Länge produziert. Auch weitere Personen aus franziskanischen Gemeinschaften in Bamberg und in Dillingen werden vorgestellt.

Dom zu Augsburg
Bildrechte: Otto Schemmel, Wikipedia

(21.04.2021) Mit einem ökumenischen Festgottesdienst am 20. Mai 2021 um 18 Uhr eröffnen wir das Jubiläumsjahr. Prediger sind Bischof Dr. Bertram Meier und Regionalbischof Axel Piper.

Leider sind keine freien Plätze im Dom mehr verfügbar. Wir bitten dafür um Verständnis. Der Gottesdienst wird daher in voller Länge aufgezeichnet und wird voraussichtlich spätestens ab Samstag, den 29.5.2021 auf unserer Homepage zu sehen sein.

Am Pfingstsamstag, den 22. Mai 2021 um 18 Uhr feiern wir in der Barfüßerkirche mit einer ökumenischen Pfingstvigil den Beginn des Pfingstfestes. Auch der Gottesdienst am Pfingstsonntag, den 25. Mai 2021 um 9.30 Uhr in der Barfüßerkirche steht im Zeichen des Jubiläums und der Ökumene. Die Predigt hält die katholische Theologin Dr. Regina Postner aus Oberzell bei Würzburg.

Die angekündigten Workshops und Vorträge von Br. Dr. Niklaus Kuster sind nun verschoben auf die erste Oktoberhälfte 2021 (genaue Termine werden noch bekannt gegeben), ebenso das Konzert der Band Khwaerthon AB.

Alle Veranstaltungen finden Sie stetig aktualisiert in unserer Veranstaltungsübersicht und als PDF-Datei zum Download.

Festprogramm von Mai 2021 bis Sommer 2022 in Augsburg

(03.04.2021) Unter dem Motto „800 Jahre Barfuß im Herzen der Stadt“ gestaltet ein ökumenisches Team an der Evangelisch-Lutherischen Barfüßerkirche in Augsburg mit zahlreichen Kooperationspartner*innen ein ökumenisches Festjahr. Von Pfingsten 2021 bis Pfingsten 2022 sind spirituelle und musikalische Highlights, Begegnungen, Vorträge und Diskussionsrunden geplant. Sie erinnern an die Geschichte und lassen zugleich die Bedeutung für die Gegenwart erleben.