Portrait | rund um die Barfüßerkirche

Schwester Lerche
Bildrechte: privat

Mit Schwester Lerche und Bruder Maus auf Spurensuche Franz von Assisis (Premiere am 10.10.2021, 11 Uhr Barfüßerkirche

Angefangen hat alles vor mehr als 15 Jahren auf dem klapps, den PuppenSpielTagen Augsburg: da taten sich zum ersten Mal zwei Männer zusammen, deren Überzeugung, dass kaum etwas unterhaltsamer, auch tiefgründiger sein kann, als eine erzählenswerte Geschichte anhand von Puppen auf die Bühne zu bringen, sich bis heute gehalten hat. Dabei spielen Daniel Ruf und Michael Gleich mit liebevoll hergestellten Hand-, Tisch-, Stab- und Flachpuppen. Es ist wohl diese einzigartige Mischung aus Puppenspiel, Schauspiel und Erzähltheater, was die Aufführungen des gelernten Grafik-Designers Ruf und des ehemaligen katholischen Religionspädagogen und jetzigen Schauspielers beim Theater Eukitea Michael Gleich so anziehend macht.

Ursula Lesny, Diakonin i.R.
Bildrechte: FilmUp!

Unter dem Dach der Barfüßer - Menschlichkeit und solidarisches Miteinander

Die Barfüßerkirche ist nicht nur ein Ort, der in schwierigen Zeiten Halt geben und spirituell anregen kann, sondern auch ein Platz der Begegnung. Dass hier ganz unterschiedliche Menschen aufeinandertreffen, zeigt die Geschichte der jungen syrischen Familie Aljabr, die 2015 aus Damaskus geflohen ist  und der ehemaligen Diakonin Ursula Lesny, die ebenfalls eine Fluchtgeschichte erlebt hat. 1945 musste sie als zehnjährige mit ihrer Familie ihre Heimat Ostpreußen 1944 verlassen. Egal wie verschieden ihre ursprünglichen Lebenswege waren - hier in Augsburg haben sie sich schließlich gekreuzt. Sehr eindrücklich dokumentiert das ein Film von Martin Pfeil (Channel Welcome Der Online-Kanal, 2021).